volkl logo schwarz
Näharbeiten für ein neues Modell von VÖLKL
Technologie

VÖLKL Technologien

Sehr geehrte Besucher,

In diesem Kapitel stellen wir Ihnen technologische Konzepte vor, die unsere VÖLKL Produkte besonders auszeichnen. Durch den Einsatz dieser Technologien können wir garantieren, dass Sie sich in Ihren Stiefeln dauerhaft wohlfühlen.
  • VÖLKL Zwiegenähte Machart
  • VÖLKL Passform
  • VÖLKL Sympatex Membran
  • VÖLKL Klimakonzept
Unsere Fertigungsmethoden verbinden traditionellen Look mit hoch leistungsfähigen technischen Merkmalen.
de

Stiefel in zwiegenähter Machart

Die zwiegenähte Machart wurde vor etwa 200 Jahren für Bergbauer und Waldarbeiter entwickelt, die extremen Bedingungen ausgesetzt waren. Zwiegenähte Schuhe und Stiefel werden heute nicht nur zum Erhalt der Tradition hergestellt: aufgrund ihrer Robustheit und Langlebigkeit entsprechen sie den aktuellen Anforderungen nach Nachhaltigkeit und sind damit fester Bestandteil unseres Firmenkonzeptes.

Was ist besonders an zwiegenähten Schuhen?

Die zwiegenähte Machart ist eine bestimmte Methode, den Schaft mit dem Sohlenkomplex zu verbinden. Dabei wird der aus robustem Leder gefertigte Schaft zweifach mit der Zwischensohle vernäht. Hierfür wir das Oberleder nach außen ausgeschlagen, das Leder mit der Zwischensohle verklebt und dann doppelt vernäht. Anschließend wir die Laufsohle mit der Zwischensohle verklebt. Die doppelte Naht garantiert eine zuverlässige Verbindung des Schaftes mit der Zwischensohle und ermöglicht es zudem, die Laufsohle bei Bedarf auszutauschen ohne den Schaft zu beschädigen. Durch die hohe Fadenspannung und die wasserabweisend behandelten Garne sind die Schuhe wasserdicht. Am fertigen Stiefel erkennt man bei zwiegenähten Stiefeln die doppelte Naht an der Unterkante des Schaftes. Bei dieser traditionellen Fertigungsmethode kann der Schuh im Laufe seines Lebens mehrfach besohlt werden und ist somit bei guter Pflege garantiert ein langjähriger Begleiter.

Vorteil:

  • Zwiegenähte Stiefel sind äußerst strapazierfähig und haltbar
  • In Verbindung mit hochwertigen Ledern bestechen zwiegenähte Stiefel durch ein traditionelles und elegantes Aussehen
  • Zwiegenähte Stiefel können mehrfach besohlt werden, tragen somit zur Nachhaltigkeit bei und sind ein langjähriger Begleiter auf Ihrem Weg.

Warum gibt es kaum noch zwiegenähte Schuhe auf dem Markt ?

Die zwiegenähte Machart ist eine sehr aufwendige Fertigungsart, die nicht automatisiert werden kann. Hierzu werden sowohl ein spezieller Maschinenpark als auch sehr erfahrene Fachkräfte benötigt. Der hohe manuelle Aufwand sowie die vielen Arbeitsschritte erfordern ihren Preis. Dafür wird der Träger mit einem sehr robusten und langlebigen Produkt belohnt.

Passende Leisten, passende Schuhe!

Die Passform von Schuhen und Stiefeln wird wesentlich von den Leisten bestimmt, die bei der Herstellung verwendet wurden. Leisten sind Modelle von Fußformen nach denen die Schuhe gefertigt werden.

Wie wird die Passform optimiert?

Grundlage unserer Passform ist ein Leistensystem, der in den achtziger Jahren aufgrund einer empirischen Untersuchung des Prüfungs- und Forschungsinstituts in Pirmasens (P.F.I.) entwickelt wurde. Dabei wurden ca. 500.000 Vermessungen an Probanden durchgeführt und die größtmögliche Trageakzeptanz ermittelt. Auf dieser Form aufbauend haben wir anhand unserer eigenen Erfahrungen unsere Leisten weiter optimiert. Um dem Fuß in jeder Situation den perfekten Halt zu geben, wird der VÖLKL-Leisten auf das entsprechende Einsatzgebiet abgestimmt. Dies setzt die Fertigung von Modellschuhen voraus, die im bestimmten Umfeld getestet werden und solange überarbeitet werden, bis das Optimum erreicht ist und das Modell für die Serienproduktion freigegeben werden kann. Zusätzlich kann die Passform durch die Verwendung verschiedener Einlegesohlen verfeinert werden.

Vorteil:

Durch langjährige Optimierung erreicht unsere Passform eine Trageakzeptanz von über 90 %.

Membranen wasserdicht aber wasserdampfdurchlässig

Membran-Technologien werden in Schuhen hauptsächlich aus zwei Gründen verarbeitet. Zum einem bieten Membranen einen zusäztlichen Schutz vor Wasserdurchtritt. Zum anderen sind Membranen in der Lage unangenehmen Schweiß zu absorbieren und an die Luft wieder abzugeben. VÖLKL vertraut auf die leistungsfähigen und ökologischen Sympatex Membranen

Wie funktioniert die Sympatex Membran?

Die Sympatex Membran besteht aus verschiedenen Lagen die im Zusammenspiel dafür sorgen, dass kein Wasser in den Schuh eintritt, Schweiß vom Fuß jedoch absorbiert wird und an die Luft wieder abgegeben wird. Die erste Lage, die mit dem Fuß direkt in Kontakt steht, nimmt die Feuchtigkeit besonders schnell auf und verteilt diese auf die gesamte Fläche der Membran. Die zweite Lage der Membran sorgt für den effektiven Abtransport der Feuchtigkeit. Je mehr die Feuchtigkeit auf der Fläche verteilt wird, desto stärker kann sie durch die zweite Lage abtransportiert und an die Luft wieder abgegeben werden. Bei Kontakt mit Nässe quirlt die hydrophile Lage auf und schafft somit zusätzlichen Raum für den schnellen Abtransport von Flüssigkeit. Je feuchter und wärmer das Klima im Schuh ist, desto leistungsfähiger agiert die zweite Lage. Die dritte Schicht besteht aus einer wasserabweisenden Lage, die das Eindringen von Wasser verhindert, gleichzeitig aber Feuchtigkeit im Schuh durchlässt. So wird das Gefühl von nassen Füßen im Schuh verhindert.

Vorteil:

  • Ihre Füße fühlen sich dauerhaft trocken an.
  • Sympatex Membranen sind im Gegensatz zu anderen Membranen zu 100% recyclebar.

Sind Membranen immer gleich effektiv?

Nein! Neben der Membran muss auch der Rest des Stiefels so konzipiert sein, dass er Feuchtigkeit ideal an die Luft wieder abgeben kann. Dies geschieht entweder über das VÖLKL Klimasystem oder über das im Schuh verwendete Leder. Für die Klimaregulierung sorgt bei VÖLKL Stiefel die zwischen der Sympatex Membrane und dem Oberleder verbauten offenporigen Polsterung. Die Laufbewegung erzeugt eine Pumpbewegung im Schuh, die den Wasserdampf durch die Polsterung an den Schaftrand transportiert. Die Luflöcher am Schaftrand geben dann den Wasserdampf an die Luft ab. So fühlen sich Ihre Füße immer trocken an.

Abstandsgewirke - neuartiges Futtermaterial

Das Futter in einem Stiefel ist eines der zentralen elemente eines Konfortabelen Schuhs. Das Futter steht in direktem Kontakt mit dem Träger und beeinflusst dadurch masgeblich dessen Tragegefühl. Als kostengünstige aber nicht weniger effektive alternative zu unsere Sympatex Membrane verbauen wir in unseren Schuhen Abstandsgewirke.

Wie funktionieren Abstandstgewirke?

Abstandsgewirke sind Textilien aus Polyester bei denen zwei Lagen durch abstandhaltende Verbindungsfäden miteinander verbunden werden. So entsteht im Zwischenraum des Abstandsgewirkes je nach Modell eine 1 bis 3 mm breite Luftschicht. Dieser Hohlraum ermöglicht eine starke Luftzirkulation im Schuhinneren, die auf den Träger temperierend wirkt. Zusätzlich ist die innenliegende Lage des Abstandsgewirkes durch zahlreiche Luftlöcher unterbrochen. Die Kontaktfläche zwischen Fuß und Innenfutter wird somit stark reduziert, unnötige Schweißbildung wird vermieden. Die abstandhaltenden Verbindungsfäden sind flexibel und geben bei einwirkendem Druck nach. So ist das Abstandsgewirke nicht nur temperierend sondern es erhöht durch stärkere Polsterung zusätzlich den Tragekomfort.

Vorteile:

  • Kostengünstigere Alternative zu Membranen.
  • Erhöhte Luftzirkulation mit temperierender Wirkung für die Füsse
  • Sehr gute Zusätzliche Polsterung des Innenschuhs für gesteigerten Komfort

© 2015 by VÖLKL GmbH & Co. KG | Handelsregister: HRB 42630 München | Ust-ID-Nr. DE 128 097 984 | Impressum | Haftungsauschluss